Sprungziele
Seiteninhalt
05.07.2022

Wie schön das blüht und wächst in Glückstadt

Gerade in den Sommermonaten ist Glückstadt wegen der bunten Farbenpracht ein Anziehungspunkt für viele Touristen. Überall sprießen die Anpflanzungen und sorgen für ein prächtiges Erscheinungsbild der Stadt.

Doch was die Einen erfreut, das ist für die Anderen ein Ärgernis. Die Zahl der Beschwerden, die hier bei der Stadtverwaltung unter dem Begriff „Wildwuchs“ eingehen, nimmt in den letzten Wochen stetig zu. Da müssen Fußgänger auf die Straße ausweichen, weil der Gehweg durch die auswuchernden Anpflanzungen nicht mehr passierbar ist. Passanten melden zerrissene Jacken, weil Sie in den Rosen hängengeblieben sind. Rad-Touristen denen die Äste auf der Tour durch die Stadt ins Gesicht schlagen.

Glückstadt blüht und das soll auch so bleiben! – aber bitte mit Augenmaß und Rücksicht. Insbesondere ist eine besondere Sorgfalt in den Straßen mit schmalen Gehwegen unabdingbar. Nach dem Straßen- und Wegegesetz des Landes Schleswig-Holstein sind Grundstückseigentümer*innen verpflichtet, die auf ihren Grundstücken vorhandene Anpflanzungen so zu halten und zu pflegen, dass sie weder eine Beeinträchtigung noch eine Behinderung oder Gefährdung darstellen. Im Schadensfall müssen sie mit erheblichen Schadensersatzansprüchen und rechtlichen Konsequenzen rechnen.

In zeitlicher Hinsicht besteht vom 1. März bis zum 30. September ein Bestandsschutz für Bäume, Hecken, Knicks und anderes Gebüsch gem. Bundesnaturschutzgesetz. In dieser Zeit ist es grundsätzlich verboten, diese Pflanzen abzuschneiden. Zulässig ist aber ein Rückschnitt zur Sicherstellung der Verkehrssicherheit.

Für weitere Fragen steht Ihnen Herr Block telefonisch unter (04124) 930 131 oder per E-Mail unter r.block@glueckstadt.de gerne zur Verfügung.  

Heckenschere