Sprungziele
Seiteninhalt
02.10.2019

Russland-Reise mit Kamera-Team:

Heidrun Schaller berichtet in der Stadtbücherei

Kind, Koffer, maritim

Die Glückstädterin Heidrun Schaller hat 6 Jahre ihrer Kindheit kurz nach dem Krieg in Oranienbaum / Lomonossow bei Sankt Petersburg verbracht. Im Sommer 2019 war sie mit einem NDR-Kamera-Team dort.  Am Donnerstag, 10. Oktober um 19:30 Uhr berichtet sie in der Stadtbücherei Glückstadt (Große Nübelstraße 21) von der Reise, den Dreharbeiten, den Begegnungen vor Ort und ihren Kindheitserinnerungen. Der entstandene Film wird unter dem Titel „Russenkind. Die unglaubliche Lebensgeschichte der deutschen Heidrun Schaller“ im Ostseereport des NDR-Fernsehens ausgestrahlt.
Die Stadtbücherei bietet Menschen, die etwas präsentieren möchten, einen passenden Rahmen und die Gelegenheit, auf ein interessiertes Publikum zu treffen. „Bühne frei – live in Glückstadt“  heißt das Motto dieses Veranstaltungskonzeptes. Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei, Spenden für den Förderverein ZwieBelfisch sind willkommen.
Wer selbst etwas anzubieten hat und im Rahmen dieser Reihe auch einmal einen Abend gestalten möchte, kann sich gerne in der Stadtbücherei melden (Telefon 04124-930540). Der Fantasie sind dabei (fast) keine Grenzen gesetzt. Ein spannender Reisebericht passt hier ebenso wie ein Konzert in kleiner Besetzung, ein Figurentheater oder ein Vortrag über gesunde Ernährung – um nur einige Beispiele zu nennen.