Sprungziele
Seiteninhalt
11.01.2022

HVV-Busliniennetz noch mit Einschränkungen

Bus mit Passagieren

Es hat lange gedauert. Jetzt aber gehören der Kreis Steinburg und somit auch die Stadt Glückstadt endlich mit zum Hamburger Verkehrsverbund (HVV). Was offenbar viele Einwohnerinnen und Einwohner nicht gewusst haben: Die drei Buchstaben HVV beinhalten nicht nur den öffentlichen Personennahverkehr auf der Schiene, sondern betreffen auch das Busliniennetz. Und da haben sich zum Jahreswechsel Änderungen ergeben. Denn: Den klassischen Stadtbus, der ausschließlich in Glückstadt seine Runden dreht, gibt es nicht mehr.

Er wurde abgelöst von Bussen, die auf ihren Überlandtouren in oder aus Richtung Kollmar beziehungsweise Brokdorf auch die Glückstädter Haltestellen mit anfahren – bei einem geänderten Fahrplan. Unglücklich daran ist, dass noch nicht alle Bushaltestellen mit dem jetzt geltenden Fahrplan ausgestattet worden sind. „Der für den ÖPNV zuständige Kreis Steinburg ist bemüht, dies jetzt kurzfristig nachzuholen“, sagt Bürgermeisterin Manja Biel. Dies würde auch für die Ausschilderung der in Glückstadt-Nord neu hinzugekommenen Bushaltestellen gelten, wo die Straßenmeisterei jetzt die Haltestellen-Pfosten installieren will. Weil in der Flensburger Straße jeder Parkplatz für Anwohnerfahrzeuge benötigt wird, haben sich das Glückstädter Ordnungsamt und der Kreis Steinburg darauf verständigt, dass die Haltestellen nicht auf kompletter Länge des Busses vorzuhalten sind. „Dank Fahrzeug-Absenkung kann der Bus zum Ein- und Ausstiegen auch mitten auf der Straße halten. Fahrgäste benötigen nur eine Möglichkeit, verkehrssicher vom Bürgersteig zum Bus oder zurück zu gelangen“, verdeutlicht Biel.  

In der Umgewöhnungsphase wird es nach Angaben der Bürgermeisterin außerdem aufgrund gesammelter Erfahrungen noch die eine oder andere Änderung geben. So sind auf diesem Wege erst einmal zwei Haltestellen weggefallen. Grund: An der ETSV-Sporthalle am Admiralsweg gibt es für den Bus keine Wendemöglichkeit und für den Sperforkenweg hat der Kreis Steinburg nicht einkalkuliert, dass es dort häufig einen Fähranleger-Rückstau gibt.

Positiv dagegen ist, dass die Haltestelle Am Neuendeich in Höhe der Grundschule jetzt doch wieder stündlich bedient wird. Entsprechend kurz sind also die Wege zu Frauen, Penny oder der Sparkasse. „Wenden Sie sich bei Anregungen oder Verbesserungsvorschlägen gerne an mich oder an mein Ordnungsamt. Wir werden diese sammeln und dann mit dem Kreis erörtern“, bietet sich Manja Biel als Sprachrohr zwischen den Bürgerinnen und Bürger und dem Kreis Steinburg an.   

gez. Biel
Bürgermeisterin