Sprungziele
Seiteninhalt
06.06.2021

Glückstadt Nord wurde für die Stadtteilimpfungen ausgewählt

2021.06.06 Stadtteilimpfungen Plakat S-H

Nicht in allen Bevölkerungsgruppen kommen die Impfangebote gleichermaßen an. Nicht allen ist es möglich, Impftermine zu vereinbaren. So hat das Land SH eine Impfkampagne aufgelegt, welches Stadtteilimpfungen ganz niedrigschwellig anbietet – ohne Terminvereinbarung und ohne Nachweis einer Krankenversicherung (S-H momentan ca. 40% Erstgeimpft, Quelle: https://www.schleswig-holstein.de/DE/ Landesregierung/VIII/Presse/PI/2021/Corona/210518_VIII_PK_Impfkampagne.html).

In den Impfzentren und Kommunen wurde nach entsprechenden Bedarfen angefragt. Da nur eine hohe Impfquote die Pandemie stoppen kann, haben Stadt und Quartiersmanagement schnell entschieden, sich zu bewerben. Angesichts der Vorgaben war keineswegs absehbar, dass unsere Bewerbung erfolgreich sein würde. Es gibt nur ganze 10 Anlauforte des mobilen Impfteams in Schleswig-Holstein. Glückstadt Nord wurde jedoch ausgewählt, was mich zum einen sehr freut. Angesichts der öffentlichen Verabredungen auch Ortsfremder über die Sozialmedia-Kanäle steigt anderseits jedoch die Befürchtung, dass dieses Angebot überrannt wird und ein unkontrollierbares Chaos ausbricht. Andere Städte im ganzen Bundesgebiet haben bislang positive Erfahrungen mit so offenen Angeboten gemacht. Diese wünsche ich mir auch für Glückstadt.
Unmissverständlich weise ich insofern darauf hin: Es ist gelungen, ein besonderes Impfangebot für den Stadtteil Nord – und nur für diesen – nach Glückstadt zu holen. Natürlich hätte ich mir eine solch unkomplizierte Möglichkeit des Impfens für alle Glückstädter und Glückstädterinnen gewünscht. Die Möglichkeit ist jedoch nicht gegeben. Deswegen in Gänze zu verzichten, kann nicht im Interesse der Stadt sein!
Sollten wieder erwarten freie Kapazitäten bestehen, werden Sie selbstverständlich auf schnellstem Wege informiert.
gez. Biel
Bürgermeisterin