Sprungziele
Seiteninhalt

Städtebauförderungsprogramm - Sozialer Zusammenhalt Gesamtmaßnahme Zukunftsgestaltung Daseinsvorsorge

Fördergebiet - Kleinere Städte und Gemeinden

Um als Stadt Fördermittel aus dem Programm zu bekommen, müssen bestimmte rechtliche Voraussetzungen geschaffen werden. Die gesetzlichen Regelungen dazu sind im Besonderen Städtebaurecht des Baubesetzbuches (BauGB) geregelt.

Massnahmegebiet Stadtkern / Bahnhof

Die Stadtvertretung der Stadt Glückstadt hat in ihrer Sitzung am 28.04.2015 ihre Zustimmung zum Bericht „Vorbereitende Untersuchungen mit Integriertem städtebaulichen Entwicklungskonzept“ für den Stadtkern Glückstadt erteilt.
Gleichfalls hat die Stadtvertretung in ihrer o.a. Sitzung die Gebietskulisse für das Gebiet „Stadtkern“ beschlossen: Der rot umrandete Bereich wird als „Fördergebiet“ und der grün umrandete Bereich als „förmliches Sanierungsgebiet“ festgelegt.

Im rot umrandeten Bereich werden nach Genehmigung des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten Städtebauförderungsmittel zum Einsatz kommen. Für Immobilien besteht hinsichtlich von Bauvorhaben, Teilungen und Rechtsvorgänge kein Genehmigungsvorbehalt, Abschreibungen sind nicht möglich. Die Erhebung von Ausgleichsbeträgen ist in diesem Gebiet ausgeschlossen.
Im grün umrandeten Bereich wird nach Genehmigung des Ministeriums für Inneres und Bundesangelegenheiten eine Satzung erlassen, um das förmliche Sanierungsverfahren einzuleiten. Für die Grundstücke besteht dann für Bauvorhaben, Teilungen und Rechtsvorgänge ein Genehmigungsvorbehalt. Eine schriftliche Genehmigung ist dann einzuholen für:

  • jede wesentliche bauliche Veränderung an dem Gebäude und/oder auf dem Grundstück (beispielsweise Errichtung, Nutzungsänderung, Abtragungen und Abgrabungen) und
  • die Veräußerung des Grundstücks.

Beirat und Verfügungsfonds Stadtkern/Bahnhof

Der Verfügungsfonds (VFF) ist eine finanzielle Unterstützung für kleinere, in sich abgeschlossene Maßnahmen und Projekte im Gebiet Stadtkern und Bahnhof. Der Fonds unterstützt Vereine, Institutionen, Gewerbetreibende, Kulturschaffende und viele mehr, um Projekte oder Anschaffungen zu realisieren, die dem gesamten Gebiet zu Gute kommen. Durch einen unbürokratischen Prozess können die Gelder für kleine Maßnahmen abgerufen werden. Dieser Fonds wird voraussichtlich noch bis 2032 zur Verfügung stehen.

Für die Vergabe der Mittel wurde ein Beirat gebildet, welcher das Entscheidungsgremium des Verfügungsfonds bildet. Der Beirat setzt sich aus zwei Bürger*innen, zwei Gewerbetreibenden und zwei Eingentümer*innen zusammen. Der Beirat tagt vierteljährlich in öffentlichen Sitzungen. Diese werden rechtzeitig über die städtische Homepage sowie die Glückstädter Fortuna bekannt gegeben. Organisiert und moderiert wird der Beirat durch den Sanierungsträger BIG Städtebau GmbH. Hier finden Sie die Geschäftsordnung.


Vorbereitende Untersuchungen / Integriertes Entwicklungskonzept

2014/2015 wurden im Glückstädter Stadtkern sogenannte Vorbereitende Untersuchungen durchgeführt. Ein wesentlicher Bestandteil der Vorbereitenden Untersuchungen war die Ermittlung der städtebaulichen, strukturellen und sozialen Verhältnisse sowie ihrer Wechselwirkungen innerhalb des Gebietes. Dafür war zunächst eine Datenerhebung und –bewertung erforderlich, um anschließende potenzielle Mängel und Missstände zu ermitteln.
Die Stadtvertretung der Stadt Glückstadt hat in ihrer Sitzung am 28.04.2015 ihre Zustimmung zum Bericht „Vorbereitende Untersuchungen mit Integriertem städtebaulichen Entwicklungskonzept“ für den Stadtkern Glückstadt erteilt.

Den Bericht, sowie weitere Materialien des Konzepts finden Sie hier.

Deckblatt VU mit Integriertem städtebaulichem Entwicklungskonzept

Die Maßnahmen werden gefördert mit Mitteln des Bundes, des Landes und der Stadt Glückstadt im Rahmen des Städtebauförderungsprogramms Sozialer Zusammenhalt - Gesamtmaßnahme Zukunftsgestaltung Daseinsvorsorge.

Hier erfahren Sie mehr:

http://www.staedtebaufoerderung.info
https://www.schleswig-holstein.de/DE/Fachinhalte/S/staedtebau_und_stadtenwicklung/staedtebaufoerderung.html